Es ging mit strahlend blauem Himmel in Landshut los auf meiner Rennradreise nach Polen. Durch das wunderschöne Vilstal und später parallel zur Donau war der Weg bis Passau ein Kinderspiel. Die 118 km bis dort hin vergingen wahrlich wie im Flug. Allerdings musste ich beim Abbiegen weg von der Donau bergauf Richtung Hauzenberg bald merken, dass so eine Bayerwald-Überquerung doch kein Kindergeburtstag ist. Doch das tolle Panorama entschädigte für die schweren Beine. Die markanten Berge des Dreiländerecks zu meiner linken ging es dann über die Landesgrenze nach Österreich.

Rennradreise nach Polen beginnt mit Qualen

Die Landschaft wurde wieder weitläufiger und ich war mir paradoxerweise sicher, dass da nichts mehr schlimmes bergauf kommen könne. Wohl wissend, dass das Höhenprofil der Strecke etwas anderes sagte. Und so kam es dann auch. Auf den nächsten 5 km ging es ca. 500 Höhenmeter aufwärts. Nach bereits über 160 km in den Knochen war dieser Schlussanstieg eine wahre Qual. Ich entschied mich daher für die Serpentinen-Technik. Doch jede Qual hat ein Ende und auf knapp 1.000m Höhe angekommen, ging es dann endlich durch wunderschöne Landschaft bergab zum Lipno-Stausee nach Tschechien. Die Fähre nach Horni Plana habe ich just-in-time erwischt und so konnte ich meine Uhr schon bald nach 172 km und sieben Stunden Fahrtzeit stoppen. Leider hat mir meine GPS-Uhr die Anzeige der Gesamtsteigung verweigert. Laut Vorplanung müssten es um die 1.500 Höhenmeter gewesen sein.

Startpunkt der Rennradreise nach Polen
Auf los geht’s los
Blick in den Bayerischen Wald
Blick zurück, ganz hinten lassen sich die Alpen erahnen
Landschaft in Österreich
Da hinten warten die letzten Höhenmeter
Erstmaliges Passieren einer Ländergrenze auf der Rennradreise nach Polen
Gleich am Ziel, es geht nur noch bergab
Landschaft mit Lipnostausee
Versteckter Stausee
Fährüberfahrt auf dem Lipno-Stausee
Fährüberfahrt mit Blick Richtung Nordwest
Fähre auf dem Lipnostausee als kurzes Transportmittel der Rennradreise nach Polen
Ankunft in Horni Plana mit der Fähre

Alle weiteren Beiträge zu diesem Abenteuer findest du hier:

Mit dem Rad von Landshut nach Zakopane

Morgen geht’s los

Am Ende ein bisschen quälen – Tag 1

Viele Wege führen in den Osten – Tag 2

Bushäuschen-Tour – Tag 3

Im Rally-Fieber – Tag 4

Auf dem Weg nach Zakopane – Tag 5

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.